Kennst Du Deine Ziele?

Ja? Dann bist Du sicherlich weniger gestresst als viele andere Menschen. 
Warum? Weil Ziele wichtig sind, um im Leben klar zu wissen, was man will. Sie helfen einem dabei, die wichtigen Dinge von den dringenden Dingen zu unterscheiden. Das nennt man auch "Priorisieren" oder den "Fokus" halten.

Ziele gibt es so viele verschiedene, wie es Menschen gibt.

Das kann eine berufliche Karriere sein, die Gründung einer eigenen Familie, ein gesundes, selbstbestimmtes Leben, Reisen und die Welt entdecken ...

Ziele können sich im Laufe eines Lebens ändern. Stehst Du ganz am Anfang Deiner beruflichen Laufbahn ist Karriere sicherlich ein wichtiger Bereich. Sobald Du aber einige Jahre einen stressigen Job mit viel Verantwortung inne hattest rücken andere Dinge in den Vordergrund. Zum Beispiel regelmäßiger Sport und Erholungsphasen, ggf. der Besuch einer Rückenschule oder eines Entspannungskurses - Deine physische und psychische Gesundheit eben. 
Hast Du nach ein paar Jahren den Mann bzw. die Frau Deines Lebens gefunden gibt es für Dich vielleicht aber auch nichts Wichtigeres als Deine eigene kleine Familie zu gründen. Karriere steht dann bei Dir vermutlich nicht mehr im Vordergrund.

Wichtig ist dabei immer eines: verfolge Deine eigenen Ziele - nicht die Ziele der anderen! Das ist nicht immer so einfach, denn es ist schwer zwischen beidem zu unterscheiden.

Daher mein Tipp: Mach Dir regelmäßig Gedanken darüber, was wirklich DEINE Ziele im Leben sind. Und ob das, was Du gerade für wichtig erachtest, wirklich DEIN Wunsch ist. Oder vielleicht doch eher der Deiner Freunde und Kollegen? Wenn ja, dann ändere etwas daran. Denn es kommt letztlich auf Deine Ziele an, damit Du stressfrei und glücklich bleibst. 

 

In diesem Sinn:

Viel Spaß beim finden Deiner Ziele

Carola