Wie viel Aufwand braucht der Mensch?

Seit Tagen schaue ich immer wieder auf ein Schaubild, welches ich mir eigentlich nur durch Zufall an die Schrankwand geklebt habe: 
Eine selbst gestaltete Darstellung des "Pareto-Prinzips" - auch 80:20-Regel genannt. 
Bei jedem Blick auf "mein Meisterwerk" denke ich mir dann wieder: "Ja stimmt, da war ja was."

Vom Grundsatz ist das Pareto-Prinzip eine ganz einfache Sache: 
Es besagt, dass wir mit 20% unserer Arbeitsleistung schon 80% des Ergebnisses erzielt haben. 
So weit so gut und auch schon ziemlich viel. (Und in den meisten Fällen auch völlig ausreichend!)


Aber was ist dann mit dem ganzen Rest? 

Der ist ganz schön anstrengend, denn es bleiben dann ja noch 80% Aufwand für gerade mal 20% Ergebnis.
Und sind wir mal ehrlich: Perfektionismus - also 100% Ergebnis - gibt es doch gar nicht. Es geht immer noch irgendwie besser, größer, schneller, ....
Das ist dann ein Teufelskreis, der unendlich viel Energie und Kraft kostet und viel Stress verursacht.

 

Da überlege ich mir doch schnell, ob die 80% Ergebnis nicht schon ausreichen und ich mit der vielen gewonnenen Zeit nicht etwas besseres anfangen kann!
Eis essen zum Beispiel oder ans Meer fahren oder ein gutes Buch lesen, oder, oder, oder ...
Euch fällt da bestimmt auch was tolles ein!

Viele Grüße

Eure Carola